Programme im Kirchenjahr

In unserer säkularisierten Zeit ist die eigentliche Bedeutung von Passionszeit und Osterfest für viele Menschen nicht mehr präsent Doch die Botschaft vom Tod und der Auferstehung Christi ist eines der zentralen Ereignisse unserer Geschichte. Aus diesem Grund hat das Duo “WindWood & Co” unter dem Motto: “Es wird Ostern” ein einzigartiges Konzertprogramm zusammengestellt, welches die Geschehnisse in Jerusalem wieder neu lebendig werden läßt.

Hinter dem Namen WindWood & Co verbergen sich die MultiInstrumentalistin Vanessa Feilen (Querflöte, Klarinette, Saxophon, Kontrabass und Percussion) sowie der Geschichtenerzähler und MultiInstrumentalist Andreas Schuss (Piano, Harfe, Gitarre, Saxophon und Panflöte). Seit mittlerweile vielen Jahren sind die Beiden mit ihren Erzählkonzerten bundesweit unterwegs und begeistern Zuhörer und Kulturkritiker gleichermaßen.

Das Konzept der Erzählkonzerte beinhaltet eine Kombination aus historisch und theologisch fundierter Erzählkunst, warmherzigem Humor und vielseitiger virtuoser Musik. Im aktuellen Programm wird die Passionsgeschichte vom Einzug in Jerusalem bis zum leeren Grab am Ostermorgen erzählt. Umrahmt und vertieft werden die einzelnen Episoden durch Klezmerklänge, mediterrane Folklore, Spirituals, Choralbearbeitungen und Eigenkompositionen. Das knapp achtzigminütige Programm ist so aufgebaut, dass es für die ganze Gemeinde geeignet ist, also sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene und Senioren anspricht. Dafür sorgen eine dezente Lautstär-ke, eine klarverständliche Ausdrucksweise und das breite Spektrum der musikalischen Stile. Deshalb eignet sich das Programm nicht nur als reines Konzert, sondern auch als besonderer Gottesdienst oder Passionsandacht.


49 Tage liegen zwischen Ostern und Pfingsten – Tage, die die Welt für immer verändern. Das Duo “Windwood & Co” erzählt in seinem neuen Programm von den Emmaus-Jüngern, vom zweifelnden Thomas und dem verzweifelten Petrus. Sie berichten von Himmelfahrt und dem Geschenk des heiligen Geistes. Humorvoll, warmherzig, wortgewaltig aber ohne frommes Fachvokabular und erhobenen Zeigefinger beschreibt das Duo die Geburtsstunde des Christentums. Die Texte werden umrahmt von mitreißender Gospel- und Klezmermusik, poppig arrangierten Chorälen und mittelalterlichen Tänzen.
Es ist den Künstlern wichtig die zentralen Ereignisse zwischen dem leeren Grab und der Ausgießung des heiligen Geistes wieder für die Menschen erlebbar zu machen. Denn schon Paulus wußte: Ohne die Hoffnung auf die Hilfe Gottes, den heiligen Geist und den Glauben an das ewige Leben kann unser Glaube nicht bestehen.

Hinter dem Namen WindWood & Co verbergen sich die MultiInstrumentalistin Vanessa Feilen (Querflöte, Panflöte, Klarinette, Saxophon, Kontrabass und Percussion) sowie der Geschichtenerzähler und MultiInstrumentalist Andreas Schuss (Piano, Saxophon, Harfe, Gitarre, Saxophon und Panflöte). Seit mittlerweile einigen Jahren sind die Beiden mit ihren Erzählkonzerten bundesweit unterwegs und begeistern Zuhörer und Kulturkritiker gleichermaßen.

Das Konzept der Erzählkonzerte beinhaltet eine Kombination aus historisch und theologisch fundierter Erzählkunst, warmherzigem Humor und vielseitiger virtuoser Musik. Das knapp achtzigminütige Programm ist so aufgebaut, dass es für die ganze Gemeinde geeignet ist, also sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene und Senioren anspricht. Dafür sorgen eine dezente Lautstärke, eine klarverständliche Ausdrucksweise und das breite Spektrum der musikalischen Stile. Deshalb eignet sich das Programm nicht nur als reines Konzert, sondern auch als besonderer Gottesdienst oder als Kulturhighlight für Gemeindegruppen.


Man nehme zwei virtuose Musiker, zwölf Instrumente, viele schöne Melodien und man erlebt ein einzigartiges Kirchenkonzert. Die Gruppe “Windwood & Co” gilt als eines der faszinierensten Instrumentalduos in Deutschland. Die beiden MultiInstrumentalisten Vanessa Feilen und Andreas Schuss präsentieren die schönsten Melodien aus Klassik, Klezmer, Folk und Gospel. Dabei beweisen die Künstler ihre Virtuosität auf den unterschiedlichsten Instrumenten. So erklingen Panflöte, Querflöte, Saxophon, Whistle, Klarinette, Gitarre, Harfe, Cajon, Bouzuki, Kontrabass, Akkordeon und Piano in immer neuen Kombinationen.
Zwischen den einzelnen Stücken lässt die Erzählkunst von Andreas Schuss biblische Geschichten wieder lebendig werden. Ohne Requisiten, nur mit Stimme und Gestik, kann der Siegerländer die Zuhörer in seinen Bann ziehen. So plastisch ist seine Beschreibung der Ereignisse, dass man meint, hautnah dabei zu sein. Dass Schuss dabei den Humor nicht vergisst versteht sich von selbst.


Zwischen dem Buß- und Bettag und dem Ewigkeitssonntag liegt für Christen die stille Zeit des Kirchenjahres. Eine Zeit der Besinnung aber auch eine Zeit der Hoffnung! Das Siegener Spielmannsduo “Windwood & Co” alias Vanessa Feilen und Andreas Schuss hat speziell für diese Zeit ein ganz besonderes Programm konzipiert. Es trägt den Namen “Die Hoffnung singt ein leises Lied” und es hält, was es verspricht. Meditative Eigenkompositionen, klassische Kompositionen (z.B. Das Largo von Händel), Klezmerklänge und Spirituals wie “Nobody knows the trouble I´ve seen” erklingen wohlvertraut und doch ganz anders. Die viel-fältigen Soloinstrumente (Panflöte, Querflöte, Saxophon, Klarinette, Gitarre, Harfe und Piano) sowie die eingängigen Arrangements lassen die Stücke in ganz neuem Glanz erstrahlen.
Zwischen den einzelnen Stücken läßt die Erzählkunst von Andreas Schuss die Zuhörer eintauchen in die Welt des alten Testaments. Ohne Requisiten, nur mit Stimme, Mimik und Gestik zieht der Künstler das Publikum in den Bann der Geschichte. Schuss erzählt aus dem aufregenden Leben des Propheten Jesaja und schlägt so eine Brücke zum nahen Advent.

Inhaltlich ist die Erzählung inspiriert vom Buch “Flieg Friedenstaube” des Theologen Herrman Traub. Dieses Buch, so erklärt Schuss, habe in ihm die Begeisterung für das Erzählen von Geschichten geweckt. In Kombination mit der Musik entsteht dann ein noch intensiveres Erleben der Geschichte, denn die Melodien kommentieren das Gesagte und geben gleichzeitig Raum um das Gehörte in sich wirken zu lassen.


Zu Weihnachtszeit präsentiert der Siegener Multiinstrumentalist, Komponist und Geschichtenerzähler Andreas Schuss gemeinsam mit seinen Mitstreitern vom Instrumentalensemble “WindWood & Co” ein spannendes Konzertprogramm:
“Es ist eine klare, kalte Wüstennacht. Abseits des Beduinenlagers kniet ein alter Mann im Sand und betet, während er den unendlichen Sternenhimmel betrachtet. Soeben hat sein Gott ihm eine unglaubliche Botschaft zukommen lassen. Viele Jahrhunderte später wird einer seiner Nachfahren in einer ähnlich kalten Nacht unter dem gleichen Sternenhimmel stehen und Gott für die Geburt seines Sohnes danken!” Mit diesen Worten beginnt „Sternenweg zum Gotteskind“, das neue, spannende Advents- und Weihnachtsprogramm von Andreas Schuss, das auf einzigartige Weise einen musikalisch, literarischen Bogen von Abraham zu Jesus schlägt. Unterstützt von den herausragenden Musikern des Ensembles “WindWood & Co“ nimmt der Erzähler sein Publikum mit auf eine spannende Reise durch die Geschichte des Volkes Israel, bis hin zu jener Nacht, in der sich in einem Stall in Bethlehem die Geschichte der Welt für immer verändert.

Akustisches Kopfkino nennen die Künstler ihre virtuose Mischung aus Text und Musik, die überall in Deutschland schon viele Freunde gefunden hat. Das liegt vor allem an der intensiven Erzählweise von Andreas Schuss, die so plastisch ist, dass man meint, in der „ersten Reihe“ zu sitzen. Ohne Requisiten, nur mit der Kraft der Worte zieht Schuss die Zuhörer in seinen Bann. Die Textpassagen werden durch die rein akustischen Klänge des Ensembles quasi kommentiert, wobei das Repertoire von Klassik, über jiddische Klänge bis hin zu eigenen Kompositionen und beliebten Weihnachtsliedern aus aller Welt reicht.


zurück nach oben

zuück Programmübersicht